©Mina
©Mina

Wo bist Du?
frage ich das kleine Licht

Hier bin ich!
Mama spürst Du mich nicht?

Ich spüre Dich,
doch sehe ich Dich nicht

entgegne ich dem Licht
und höre, wie es spricht:

Es zählt nicht, was Du siehst oder nicht,
wichtig ist nur, Du spürst mein Licht-
in Dir, Mama, nicht äußerlich!

Ich spüre Dich deutlich,
innerlich.

Zum greifen nah, fehlt nur ein Stück.
Zum richtigen Glück.

warum bist Du gegangen, mein kleines Licht,
so traurig bin ich,
ohne Dich!

Ach Mama
so weine doch nicht,
Ich bin in Sicht,
schließe Deine Augen und fühle mich
ich bin ganz nah.

Warum? Ich wieder frag,
warum nur gehst Du,
kleines Licht,
läßt mich im Stich,
Ich Liebe Dich!

so lieb mich weiter,
ich bin noch da!

warum, ist alles, was aus mir spricht,
und so erklärt mir das kleine Licht:

Nicht traurig sein Mama,
ich Liebe Dich.
Der kleine Körper, ich besaß,
der wollte nicht,
hinderte mich zu werden,
was ich werden wollte,
Dein gesundes kleines Licht.
Nie wollte ich Dich verlassen,
doch mußte ich,
wollt doch nicht krank sein, Mama,
verstehst Du mich?

Schmerzlich erklärte ich dem Licht,
am verstehen scheitert es nicht,
nur tut es so weh.

Meine Mama,
so weine nicht,
Zeit vergeht,
bald bin ich wieder in Sicht!
Kämpfe für mich!
Ich brauche Dich!

Ich Liebe Dich!!

Mein süßes kleines Licht,
wie kann ich um Dich kämpfen,
Du bist doch tot.

Nein Mama,
nicht tot bin ich.
Nur Zeit brauch ich,
ein bißchen nur,
ich bitte Dich, empfange mich,
gleich herzlich wie beim ersten Mal!!

Wie anders außer herzlich könnte ich Dich empfangen,
Du süßes Licht,
Sehnsüchtig erwarte ich Dich!

Also dann Mama,
nicht traurig sein!
Erwarte mich,
bald bin ich Dein.

Mein Licht soll strahlen,
richtig hell,
so das Du nie den Mut verlierst,
tot ist nicht mein Lebenslicht,
nur der Körper mußte gehen.

Ich bin bei Dir, Ich Leuchte Dir,
niemals mehr solltest Du trauernum mich-
es gibt keinen Grund.

Du wartest auf mich und ich auf Dich!!

Ich schau auf dich herab jeden Tag,
und weisst du was ich mich jedes mal frag?

Warum trauerst du so sehr um mich,
ich bin doch da.... beschütze dich!

Ich bin nicht wirklich fort....
nur an einem anderen sehr schönen Ort.

Weine nicht mehr so sehr um mich....
weil du auch mir damit mein kleines Herz zerbrichst.

Will dass du glücklich bist und herzlich lachst,
will dass du lebst und Freude am Leben hast!

Dabei werde ich immer in deinem Herzen sein,
und wenn du willst, dann spür mich-
du bist nicht allein!

 

Verfasser unbekannt

Wenn Du bei Nacht zum Himmel emporschaust, dann werde ich auf dem schönsten der vielen, vielen Sterne sitzen und zu Dir herabwinken.
Ich werde Dir Trost und Licht senden, damit Du mich in Deiner Welt sehen kannst und nicht vergisst.
Traurig sollst Du aber nicht mehr sein, den schau nur: Ich habe jetzt einen eigenen Stern.

Verfasser unbekannt

hi mama,
warum weinst du denn?
mir geht es doch gut,
ich bin hier super bei aufgehoben,
bei den anderen sternchen und schmetterlingen.

wie alle anderen hier,
bin auch ich nun ein schutzengel,
ich werde immer auf euch aufpassen,
denn nicht nur du liebst mich,
auch ich hab dich schrecklich lieb mama.

leider musste ich gehen,
gewollt habe ich es nicht,
aber es hatte seine gründe,
und du sollst wissen ich werde dich immer lieben,
natürlich auch meinen papa,
aber leider durfte ich ihn nicht so kennenlernen wie dich.

also liebe mama, lieber papa ich hab euch schrecklich lieb,
und hoffe ihr müsst bald nicht mehr so arg um mich trauern,
sondern dürft mir ein schwesterchen/ brüderchen geben,
auf das ich aufpassen darf, als schutzengel.

euer sternchen/ schmetterling

Verfasser:unbekannt